"Das Haus des Wissens"  (entwickelt von Dr. S. Fruth)

  • Diese Methode eignet sich gut bei Versagens- und Prüfungsängsten und Schwierigkeiten beim Abspeichern und Abrufen erlernter Inhalte.
  • Das Arbeiten mit inneren Bildern und Farben ist leicht zu erlernen und kann später auch mithilfe der Eltern oder alleine angewendet werden.
  • Die Arbeit mit inneren Bildern (Lernräumen) und Farben macht den meisten Kindern (und auch Jugendlichen) Spaß und wird im Allgemeinen gut akzeptiert.
  • Kinder / Jugendliche können so eine bessere Ordnung und Struktur der erlernten Inhalte entwickeln.
  • Dadurch können eine bessere Selbstwirksamkeit und  größeres Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten entstehen.
  • Es kann ein „inneres Helfersystem“ angelegt werden.
  • Durch innere Bilder und die dazugehörigen Farben findet ein einfacherer Zugang zu den einzelnen Fachgebieten und unbewussten Lerninhalten statt.
  • Für das Erlernen dieses sehr individuellen Ansatzes werden im Allgemeinen 4 – 8 Stunden benötigt. Danach können bei Bedarf (neue Fächer, Prüfungssituationen u.ä.) einzelne Stunden hinzukommen.
  • Nach dem persönlichen Kennenlernen können Stunden auch per Internet abgehalten werden.

 

Literaturempfehlung: „Das Haus des Wissens“ (Durch Imagination zum individuellen Lernerfolg) von Frau Dr. Sabine Fruth (Carl-Auer Verlag, 2017)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Marion Hoheisel, Praxis für Psychotherapie (HeilprG) und Hypnose